Alexandra Lachmann studierte an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin klassischen Gesang bei Carola Nossek und Julia Varady. Wichtige Anregungen erhielt sie in den Liedklassen von Dietrich Fischer-Dieskau und Wolfram Rieger.
Gastverträge führten sie an die Staatsoper Unter den Linden Berlin, das Opernhaus Halle und an das Deutsche Theater Berlin. Sie sang u.a. in Opernproduktionen der Händelfestspiele und im Konzerthaus Berlin Rollen wie das Ännchen (Freischütz), Amor, Valetto (Krönung der Poppea) und Syrene (King Arthur).
Eine enge Zusammenarbeit im Konzert- und Opernbereich besteht mit dem Vocalconsort Berlin, der Lauttencompagney, dem Performerkollektiv She She Pop sowie dem Weiberconsort Berlin.
Ihre besondere Liebe gilt dem Liedgesang. Zu ihren Duopartnern zählen die Harfenistin Ronith Mues, die Pianistin Katrin Dasch und die Gitarristin Elke Jahn.
Seit 2013 ist sie auch Dozentin für Gesang an der UdK Berlin.
Mitglied des Vokalquintetts Berlin ist Alexandra seit 2015.
vokalquintett berlin auf facebooktwitter