Stimmglanz und Spitzenrang (18.08.09)

(...) entstand ein Vokalensemble unter dem Namen Vokalquintett Berlin, das nach Konzerten in Deutschland nun auch das Innsbrucker Publikum in Begeisterung versetzte.

(...) Sie formieren eine Gruppierung, die schon heute einen Spitzenrang in ihrem Genre einnimmt.

 

Glasklare Intonation und traumwandlerisch sicheres Aufeinander-Hören garantierten die überzeugende Wiedergabe eines Programms, das unter dem Motto Lieder von Liebe und Tod Geistliches und Weltliches aus Spätrenaissance und Frühbarock mischte. Verbunden durch Strophen von J. S. Bachs Komm, süßer Tod sollte gezeigt werden, wie die deutsche Motettenkunst eines Heinrich Schütz oder Johann Hermann Schein von der expressiven Liebeslyrik in den Madrigalen von Gesualdo und Monteverdi beeinflusst war.


Im Zentrum standen vier Vertonungen altenglischer Texte, die Benjamin Britten ein Jahr vor seinem Tod unter dem Titel Sacred and Profane op. 91 als moderne Fortspinnung der alten Madrigalkunst geschaffen hat.


Eingebettet war das alles in das barocke Juwel der Pfarrkirche Mariahilf mit der warmen Akustik ihres zentralen Kuppelraumes. Ein maßstabsetzender Abend!


Prof. Dr. Gerhard Kramer in der Wiener Zeitung vom 18.08.09

vokalquintett berlin auf facebooktwitter